Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Haus

Ansicht im Winter 2016 vom Garten zur Südfassade des HausesAnsicht im Winter 2016 vom Garten zur Südfassade des HausesDas Haus – und das Grundstück mit Einfriedung, Böschungsmauer, Brunnen, Toranlage, Hoffläche, Streuobstwiese und altem Lindenbestand – mit seiner mehr als 400-jährigen Geschichte bilden den Rahmen für die Nutzung.


Das Gebäude ist nicht komplett für eine Ganzjahresnutzung mit zeitgemäßer Beheizung und Wärmedämmung durchsaniert. Die Räume des Obergeschosses (mit Ausnahme über dem früheren Stallteil) sind wegen ihrer unzureichenden Raumhöhe nur eingeschränkt nutzbar (z.B. als Magazin). Der Dachraum bleibt ohne eine Nutzung erhalten. Er soll als Sommerquartier für Fledermäuse und Brutplatz für Schleiereulen dienen.

Der frühere Stallteil im Süden des Hauses ist im Erdgeschoss als Mehrzweckraum und darüber im Obergeschoss als Ferienwohnung eingerichtet. Dieser Gebäudeteil – wie auch der Toilettenbereich im früheren Schweinestall – ist beheizbar und ganzjährig nutzbar. Die Ferienwohnung ist über eine separate Außentreppe zu erreichen.


Die Tenne und der frühere Pferdestall im mittleren Gebäudeteil sind für eine Nutzung in der warmen Jahreszeit ausgelegt. Hier können größere Veranstaltungen stattfinden.
Die sogenannte „Schwarze Küche“ ist von späteren Einbauten befreit und und um die alte Herdstelle als ein weiterer stimmungsvoller Raum nutzbar. Beheizt wird dieser Raum durch einen Grundofen. Die angrenzenden Räume werden im Bedarfsfall durch Einzelöfen warm gehalten.

Der Brunottesche Hof steht als Baudenkmal von überregionaler Bedeutung für Besuchergruppen offen und kann ganz oder teilweise für Seminare, Feiern und Veranstaltungen genutzt werden.  Sie sind herzlich eingeladen, wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Angebot.

  • Mehr über die Anmietung der einzelnen Räume im Haus
  • Mehr über die Ferienwohnung, die gemietet werden kann
  • Fotos anschauen

2016 ist unser Engagement zusätzlich belohnt worden. Zusammen mit dem Architekturbüro „die Bauhütte“ – Formann, Nobis, Danz und Partner haben wir von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung den Preis für Denkmalpflege in der Region Hannover verliehen bekommen. Mehr zu diesem Preis erfahren Sie hier.

 

Wir danken unserem Förderer, dem Überlandwerk Leinetal für die Unterstützung des laufenden Betriebes.